Keine Filter aktiv
Suchergebnisse werden geladen...
Keine Filter aktiv
0 Ergebnisse

© freepik.com/Racool.studio

ZE – Expertenfall

  • 31. Mai 2022
  • Lesezeit: 3min
  • 0 Kommentare
Mischfall, andersartige Versorgung. Kombination von Festzuschüssen und Ausnahmeindikation




(0)TP

BM KM KM



SMK
KM KM BM

RV E E E KVH KV


KV BV KV KV KVH E E E
B f X X ww ww



fi
ww ww f f f

18 17 16 15 14 13 12 11 21 22 23 24 25 26 27 28

48 47 46 45 44 43 42 41 31 32 33 34 35 36 37 38
B f










)(

f
RV















TP
















Bemerkungsfeld HKP:
14/15-16; 24/25-26 Vollkeramikbrücken mit jeweils distalem Anhänger in Prämolarenbreite; 22 implantatgetrag. Suprakonstruktion via Vollkeramikkrone okklusal verschraubt bei vorliegender ZE-Ausnahmeindikation nach RL 36a, 16/47; 26/37 Okklusion gegeben

Befundbezogene Festzuschüsse

(0)Befund Zahn/Gebiet Anzahl
3.1 OK 1
2.1 22 1
2.7 21-23 3
1.1 14, 15, 24, 25 4
1.3 14, 15, 24, 25 4


Erläuterung Festzuschüsse

(4)Befund Erläuterung
3.1 Es fehlen mehr als 4 Zähne im Kiefer:
Sobald in einem Kiefer mehr als 4 Zähne fehlen (wobei ein Lückenschluss nicht gezählt wird), liegt eine Situation vor, die als Regelversorgung Modellguss nach der Befundgruppe 3 auslöst. Dabei wird funktionstüchtiger Zahnersatz (auch Brückenglieder!) natürlichen Zähnen gleichgestellt. Die Zahnersatzrichtlinie 7 besagt, dass bei der Versorgung mit Zahnersatz eine funktionell ausreichende Gegenbezahnung vorhanden sein oder im Laufe der Behandlung hergestellt werden soll. Um einen Festzuschuss auszulösen, muss schlüssig begründet werden, warum die Gegenbezahnung ausreichend abgestützt ist. Freiendbrücken sind nur bis zur Prämolarenbreite und unter Eibeziehung von mindestens zwei Pfeilerzähnen angezeigt, in Schaltlücken ist der Ersatz von Molaren und von Eckzähnen für Freiendbrücken ausgeschlossen.
2.1 Ausnahmeindikation bei Implantatversorgung regio 22:
Suprakonstruktionen gehören zur Regelversorgung bei zahnbegrenzten Einzelzahnlücken, wenn keine parodontale Behandlungsbedürftigkeit besteht und die Nachbarzähne kariesfrei und nicht überkronungsbedürftig bzw. überkront sind. Bei gleichzeitigem Vorliegen Vorliegen eines Befundes im Oberkiefer für eine Brückenversorgung zum Ersatz bis zu zwei nebeneinander fehlenden Schneidezähnen und für herausnehmbaren Zahnersatz ist bei beidseitiger Freiendsituation neben dem Festzuschuss nach dem Befund 3.1 zusätzlich ein Festzuschuss nach dem Befund 2.1 oder 2.2 ansetzbar.
2.7 Festzuschuss Verblendung bei Implantatversorgung:
Ist für die Versorgung der Lücke ein Brückenfestzuschuss ansatzfähig und wird die Lücke mit einem Implantat versorgt, so wird ein Festzuschuss für die Verblendung der Brückenanker ausgelöst, falls diese topographisch im Verblendbereich sind. In der Festzuschussrichtlinie A2 heißt es: "Festzuschüsse für Verblendungen werden immer dann gewährt, wenn die Regelversorgung diese vorsieht."
1.1
1.3 In der Festzuschussrichtlinie A2 heißt es:
"Festzuschüsse für Verblendungen werden immer dann gewährt, wenn die Regelversorgung diese vorsieht."


Zahnärztliches Honorar HKP Teil II

(0)Bema GOZ Zahn/Gebiet Anzahl
19i
22 1

0060 OK/UK 1

2200 22 1

2210 14, 24 2

5010 15, 25 2

5070 16, 26 2

4040
1

2270 14, 24 2

5120 15, 25 2

5140 16, 26 2

5170 OK 2

Zahnärztliches Honorar außervertraglich nach § 8 Abs. 7 BMV-Z

(0)Bema GOZ Zahn/Gebiet Anzahl

Ä5000 22 1

4050 22 1

9050 22 3

6190
1




Kommentare 0

Keine Kommentare
Schreibe jetzt einen Kommentar.