Keine Filter aktiv
Suchergebnisse werden geladen...
Keine Filter aktiv
0 Ergebnisse

© fovito/stock.adobe.com

Die Abrechnung einer Implantatkrone

  • 17. Dezember 2021
  • Lesezeit: 2min
  • 0 Kommentare
Bei der Abrechnung von Implantatkronen und Implantatbrücken müssen verschiedene Aspekte beachtet werden. Welche Leistungen werden seitens der Zahnarztpraxis erbracht? Welches Implantatsystem kommt zum Einsatz?




Beispiel: Die Abrechnung einer Implantatkrone, PKV

Implantatkrone an Zahn 12 indiv. zementiert, Löffel, indiv. Abutment, Gesichtsbogen, Zentrikregistrat (wird von der Zahnarztpraxis angeliefert), Rohbrandanprobe

(0)beb 97
berechenbare Leistungen Menge Bemerkungen
0732 Desinfektion 2
0002 Modell aus Superhartgips (für Indiv. Löffel) 1
0002 Modell aus Superhartgips (Gegenbissmodell) 1- Abrechnung ist merhfach möglich, wenn z.B. Situations-Abformungen erstellt werden.
0303 Modell ausblocken 1 für den Funktionslöffel
1009 Kamingestaltung für Implantatabformung, je Abformpfosten 1 neue angelegte Position
1008 Funktions-/individueller Löffel aus Kunststoff für Implantate 1
Implantatabformung in der Praxis
0732 Desinfektion 1
0010 Spezialmodell 1
0223 Zahnfleischmaske, abnehmbar 1 Silikonzahnfleischmaske am Implantat
0224 Modellimplantat/Abdruckpfosten repositionieren 1 Diese Leistung kann stattfinden. Befindet sich der Abdruckpfosten in der Abformung, ist diese Leistung nicht möglich.
0225 Implantatpfosten auf Modellimplantat aufschrauben 1 Hier das jeweilige Implantatsystem berücksichtigen.
0253 Split-Cast-Sockel an Modell 2
0405 Modellmontage in indiv. Aritkulator II 1
0408 Montage eines Gegenkiefermodells 1
0511 Mehraufwand für Einstellen nach Zentrikregistrat 1
0521 Auswerten eines Registrates 1 Diese Leistung beschreibt das Justieren des indiv. Artikulators
0213 Ausblocken eines Stumpfes 1 für das Ausblocken des Schraubenkanales
2031 Implantataufbau für Kronen oder Brückenpfeiler herstellen
2125 Implantatkrone für Keramikvollverblendung neue angelegte Position
2612 mehrflächige Verblendung aus Keramik
2804 Frontzahn nach gnathologischen Kriterien gestaltet, in Keramik
2959 Mehraufwand durch Rohbrandeinprobe
2971 Aufwand für Suprastruktur bei zementiertem Implantat
2974 Drehsicherungsstop bei Implantat
Rohbrandanprobe in der Praxis
0732 Desinfektion 1
2951 individuell charakterisieren, Kermik 1
2965 Zuschlag für Arbeiten unter dem Stereomikroskop 1
2966 Endkontrolle unter dem Stereomikroskop 1 neue angelegte Position
0701 Versand je Versandgang 6-
Mat. Implantatset (Laborimplantat, Aufbau, Schraube, Abformpfosten) 1
Mat. Legierung Gramm



Fakultative Leistungen

(0)beb 97 berechenbare Leistungen Menge Bemerkungen
0302 Modell vermessen 1
0706 Foto - oder Videodokumentation 1
0721 Zeiteinheit, Zahntechniker-Meister 1
0724 Zahnfarbenbestimmung II 1
0725 Zahnfarbenbestimmung III 1 neue angelegte Position, bei digitaler Farbbestimmung
0726 Zahnfarbenbestimmung IV 1 neue angelegte Position, bei unterschiedlichen Zahnfarben
0727 Zahnfarbenbestimmung V 1 neue angelegte Position, nach Zeiteinheit a 10 Minuten
0814 Modellanalyse für Implantologie 1
2955 Glasieren, je Einheit 1
2963 mehrere Farben in Kronen- oder Brückenverband 1
2974 Drehsicherungsstopp bei Implantat 1
1226 Einbringhilfe je Abutment 1 neue angelegte Position
0817 Implantat-Abutment-Auswahl 1



Selbst bei einer Einzelkrone wird erkennbar, dass es viele Varianten einer Abrechnung geben kann. Zusätzliche Leistungen ergeben sich, wenn im Vorfeld noch Röntgen- oder Bohrschablonen angefertigt werden. Eine gute und nachvollziehbare Kommunikation zwischen Zahntechniker und Verwaltung ist notwendig, um eventuelle Leistungsverluste zu vermeiden. Ohne eine genaue Informationsweitergabe sind Leistungsverluste vorprogrammiert.

Eine pauschale Abrechnung innerhalb der Zahntechnik ist nicht möglich!

Zahntechnikermeister Stefan Sander





Kommentare 0

Keine Kommentare
Schreibe jetzt einen Kommentar.