Keine Filter aktiv
Suchergebnisse werden geladen...
Keine Filter aktiv
0 Ergebnisse

© Shutterstock/1077168587

Abrechnung von Unterkieferprotrusionsschienen

  • 10. Januar 2022
  • Lesezeit: 1min
  • 0 Kommentare
Nachdem der Gemeinsames Bundesausschuss (GBA) mit Wirkung zum 06.05.2021 die Richtlinien zur Versorgung bestimmter Patientengruppen mit einer Unterkieferprotrusionsschiene ergänzt hat, stehen Ihnen nun die entsprechenden zahnärztlichen Leistungen zur Verf




Zum 01.01.2022 treten neue BEMA?Leistungen zur Behandlung der obstruktiven Schlafapnoe via Unterkieferprotrusionsschiene in Kraft.

Ein Überblick der neuen Leistungen:

  • UP1 Untersuchung zur Versorgung mit einer Unterkieferprotrusionsschiene einschließlich Beratung
  • UP2 Abformung und dreidimensionale Registrierung der Startprotrusionsposition
  • UP3 Eingliedern einer Unterkieferprotrusionsschiene
  • UP4 Nachadaption des Protrusionsgrads
  • UP5 Kontrollbehandlung
    a) ggf. mit einfachen Korrekturen der UP
    b) mit Einschleifen der Stütz? und Gleitzonen einer UP (subtraktive Methode)
    c) mit Aufbau der Stütz? und Gleitzone einer UP (additive Methode)
  • UP6 Maßnahmen zum Wiederherstellen der Funktion oder zur Erweiterung einer Unterkieferprotrusionsschiene
    a) kleinen Umfanges (ohne Abformung)
    b) größeren Umfanges (mit Abformung)
    c) Teilunterfütterung einer Unterkieferprotrusionsschiene
    d) Wiederherstellung eines einzelnen oder mehrerer Halte? oder Stützvorrichtungen
    e) Wiederherstellung eines einzelnen oder mehrerer Protrusionselemente


Leistungsberechtigung/Abrechnung der Leistungen Anspruch auf diese Leitungen haben erwachsene Patienten, bei denen eine behandlungsbedürftige Schlafapnoe anhand der Stufendiagnostik festgestellt wurde und eine Überdrucktherapie nicht erfolgreich durchgeführt werden kann.





Kommentare 0

Keine Kommentare
Schreibe jetzt einen Kommentar.